Inveda.net stellt Daten der Invers GmbH per BiPRO-Schnittstelle zur Verfügung

Ab sofort können Makler, die beim Leipziger Maklerpool Invers angebunden sind, mit ihrem Maklerverwaltungsprogramm Daten per BiPRO-Schnittstelle abrufen.

Der Name BiPRO steht für Brancheninstitut für Prozessoptimierung und wurde vom gleichnamigen Verein BiPRO e.V. im Jahre 2006 in Düsseldorf gegründet. Ziel ist es, mit BiPRO nicht nur einheitliche Datenformate für die Versicherungswirtschaft zum Datenaustausch zu definieren, es sollen auch die damit verbundenen Prozesse standardisiert werden. Dazu definierte BiPRO verschiedene Normen.

Die derzeit erfolgreichste und von den meisten Versicherungsgesellschaften und MVP-Herstellern umgesetzte Norm, ist die Norm 430.4. Diese Norm beschreibt die Übermittlung vertragsbezogener Geschäftsvorfälle. Dazu gehören die Datenlieferung zu bestehenden Verträgen und Vertragsänderung sowie der damit verbundene Schriftverkehr an den Kunden.

Das Format, das BiPRO definiert, ist ein XML-Format. XML hat sich im Internet als das Standardformat für den Datenaustausch etabliert. Das Besondere an XML ist, dass die Daten hierarchisch strukturiert sind und ohne spezielle Software von Menschen lesbar sind.

Die Inveda.net GmbH setzt seit ihrer Gründung im Jahre 2002 konsequent auf XML und verwaltet so im Inveda Makler Assistenten (IMA) sämtliche Daten in einem selbst definierten XML-Format. Das ist die ideale Grundlage, um diese Daten per BiPRO zur Verfügung zu stellen. Das von der Inveda definierte Format ermöglicht es, Verträge mit sämtlichen Detaildaten, wie Deckungssummen, Versicherten Risiken und zusätzlichen Leistungen abzubilden. Damit ist es möglich, diese Daten per BiPRO sehr detailliert zur Verfügung zu stellen.

So kann jetzt eine von vielen Maklern schon lange gewünschte Funktion endlich per BiPRO zur Verfügung gestellt werden, Anträge und Kundendaten, die mit dem IMA erstellt wurden, können in das eigene MVP importiert werden. Und das nicht nur mit rudimentären Rumpfdaten, sondern mit allen Details die im Antrag erfasst wurden. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Antrag online bei der Invers eingereicht worden ist.

Im Maklerportal der Invers können Makler in einer Postbox ihre Maklerpost abrufen. Für Makler, die die BiPRO Schnittstelle freigeschaltet haben, findet sich hier eine neue Einstellungsmöglichkeit. Für die verschiedenen Dokumententypen wie Angebote, Anträge, GDV-Datensätze, Nachträge, Policen und Verträge kann festgelegt werden, ob diese per BiPRO zur Verfügung gestellt werden sollen.

Im nächsten Schritt wird es möglich sein, alle Verträge, die über die Invers verwaltet werden, abzurufen. Hinzukommen wird die Vertragsauskunft und die Möglichkeit, über die Schnittstelle Angebote zu rechnen und Anträge einzureichen.

Für die Nutzung der BiPRO Schnittstelle ist eine Freischaltung bei der Inveda.net GmbH notwendig. Die Schnittstelle wird für 23,80 € (Brutto) pro Monat angeboten. Interessierte Makler setzen sich am besten über das folgende Kontaktformular mit der Inveda.net GmbH in Verbindung: BiPRO - Anfrageformular.